Schullandheim Unterjoch 2019

Am 24.06.2019 begann für alle Schüler der Hardtschule SBBZ Lernen die gemeinsame Schullandheimwoche. Wir wurden mit einem Bus an der Schule abgeholt und schon auf der Fahrt freuten wir uns auf unser Ziel, das Bergheim Unterjoch. Zunächst legten wir aber einen Zwischenstopp nach ca. 2 Std. Fahrt ein und besuchten die Breitachklamm bei Oberstdorf im Kleinwalsertal. Entstanden ist das Naturschauspiel während der Gletscherschmelze in der letzten Eiszeit, vor über 8000 Jahren. Der Fluss Breitach hat sich durch die massiven Felsen gebohrt. Dadurch ist die mit 2,5 km Länge und ca. 150 m Tiefe tiefste Schlucht Mitteleuropas entstanden. Nachdem wir die Klamm durchwandert hatten holte uns auf der anderen Seite unser Bus wieder ab.

Wir fuhren dann zu unserer Unterkunft für die kommende Woche. Das Haus liegt traumhaft in den Bergen an der Grenze zu Österreich. Im Haus gab es jede Menge Platz, einen Fußball- und Volleyballplatz sowie ein Spielzimmer für die jüngeren Schüler. Hinter dem Haus gab es einen Brunnen, der eiskaltes Trinkwasser für alle lieferte.

In den Bergen steht natürlich das Wandern an erster Stelle und so machten wir uns bereits am Dienstag auf den Weg die Gipfel zu erklimmen. Es ging auf 1300m zur Buchele Alp, bei strahlendem Sonnenschein bot sich ein unglaublicher Blick über das Alpenpanorama. Jeder Schüler erhielt nach dem anstrengenden Aufstieg eine Apfelsaftschorle, die sich auch tatsächlich alle (selbst die Erstklässler hatten die Alp erreicht) verdient hatten. Bei über 35° suchten wir am Nachmittag dann aber Abkühlung. Zum Glück gab es einen nahegelegenen Bach, an dem wir einen Staudamm errichten konnten und uns im kalten Bergbachnass erfrischen konnten.

Das Essen war über die ganze Woche sehr lecker und die Köchin hat sich große Mühe gegeben alle Schüler satt zu bekommen. Am Mittwoch fuhren wir mit der Seilbahn auf den Iseler. Der 1876 m hohe Iseler ist der Hausberg von Oberjoch und Bad Hindelang. Für viele unserer Schüler fühlte sich das Seilbahnfahren an wie fliegen. Bei auch an diesem Tag wieder weit über 35° war es umso schöner, dass oben nach kurzer anstrengender Wanderung ein strahlend blauer See auf uns wartete. Ein toller Blick bot sich zudem von dieser Seite auf das gesamte Allgäu. Beim Abstieg zur Talstation konnten wir zum Glück im Schatten des Waldes wieder nach unten gelangen. Am Abend gab es dann noch das lang erwartete Spiel „Schlag den Lehrer“. Dabei traten die Schüler gemeinsam gegen die Lehrer an um in sportlichem und geschicklichem Wettkampf zu bestehen.

Es ging um Ruhm und Ehre und ein Eis für alle Schüler, dass es zu gewinnen galt. Und tatsächlich mussten sich die Lehrer dann auch den Schülern in einem spannenden Finale geschlagen geben. So hieß es dann am Ende Eis für uns alle!

Aufgrund der Hitze entschlossen wir uns am Donnerstag alle gemeinsam ins Freibad zu gehen, hier tobten und spielten alle zusammen. Am Abend gab es dann noch Lagerfeuer und Stockbrot, sowie eine kleine Nachtwanderung um unsere Unterkunft. Der Sternenhimmel den wir im Allgäu sahen war gigantisch. Aufgrund des wenigen Störlichts sieht man abertausende von Sterne am Himmel. Viele von uns sahen zum ersten Mal, was sich so alles im nächtlichen Sternenhimmel entdecken lässt.

Und so ging dann eine tolle Woche in den Berge zu Ende. Am Freitag nach dem Frühstück packten wir unser Gepäck und räumten die Zimmer. Nach 2,5 Std. Busfahrt kamen wir dann am frühen Nachmittag wieder in Ebersbach an. Eine tolle Woche mit vielen schönen Eindrücken für alle lag nun hinter uns. Besonderer Dank gilt sowohl dem Förderverein der Hardtschule Ebersbach als auch der NWZ Aktion „Gute Taten“, dank derer Unterstützung wir gemeinsam mit allen Schülern eine unvergessliche Woche erleben durften.

Links:
https://www.bergheim-unterjoch.de/